0291 52171
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das Schwere leicht machen – die TRIMB-Methode in Traumatherapie und -beratung

27. November @ 10:30 - 17:30

Eine Fortbildung (Einführung) für Frauen mit Ellen Spangenberg 

Bei TRIMB handelt es sich um eine behutsame Methode der Trauma-Integration, die von Ingrid Olbricht entwickelt wurde und die sich u.a. eine tradierte Atem-Technik zunutze macht. Ellen Spangenberg hat diese Methode kontinuierlich weiterentwickelt und dem besonderen Bedarf komplex traumatisierter Klient*innen angepasst.

Die TRIMB-Methode nutzt Imagination, Atmung und eine lateralisierende Kopfbewegung, um Trigger und Traumamaterial auf sanfte Weise zu prozessieren. TRIMB führt dabei nicht tiefer in das Traumaerleben hinein, stattdessen wird dieses nach vorsichtiger Tuchfühlung rasch und lösungsorientiert entgiftet. Oft ist die Entlastung so tiefgreifend, dass sich danach eine klassische Trauma-Konfrontation erübrigt.

TRIMB kann gut bei komplex traumatisierten Klient*innen und bereits in der Stabilisierungsphase eingesetzt werden, daher eignet sie sich auch für das Beratungs-Setting.  Selbststeuerung und Selbstwirksamkeitserleben der Klient*innen werden sichtlich verbessert. Zudem werden sowohl Klient*innen als auch Therapeut*innen / Berater*innen weniger stark durch Traumamaterial belastet.

Die Methode wird an eigenen (nicht traumatischen) Situationen erarbeitet, was eine gewisse Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Selbsterfahrung voraussetzt, und dann in Kleingruppen-Arbeit erprobt.

Auch für die eigene Psychohygiene kann die Technik effektiv genutzt werden.

Die Anwendung der TRIMB-Methode setzt psychotraumatologische Kenntnisse voraus, diese sind daher Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung.

Die Kosten für die Fortbildung belaufen sich auf 210,- Euro.
Im Preis enthalten sind Getränke, Obst, Kekse und das Mittagessen.

 

Ellen Spangenberg:

Ärztliche Psychotherapeutin, während des Studiums langjährige Mitarbeit in Frauennotruf, Assistenz-Ärztin in der Wicker-Klinik Bad Wildungen mit dem Schwerpunkt frauenorientierter Traumatherapie. Als Oberärztin Aufbau einer Traumatherapie-Station in einer Psychosomatischen Klinik in Bad Wildungen. Seit Januar 2008 niedergelassen in eigener Praxis in Kassel. Dozentin und Supervisorin für Traumatherapie, Buchautorin.

 

Empfohlene Literatur:

Spangenberg, Ellen: Behutsame Trauma-Integration (TRIMB). Belastende Erfahrungen lösen mit Atmung, Bewegung und Imagination. Klett Cotta, 5. Auflage 2021.

Spangenberg, Ellen: Dem Leben wieder trauen. Traumaheilung nach sexueller Gewalt. Patmos-Verlag, 6. Auflage 2021.

 

Hinweis:

Dieser Kurs ist eine Einführung in die TRIMB-Methode. Der Vertiefungs-Kurs wir am 7. März 2025 folgen.

Details

Datum:
27. November
Zeit:
10:30 - 17:30

Veranstaltungsort

Jakobushaus Remblinghausen
Zum Osterfeld
Meschede, 59872
Google Karte anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden